MORAL PHOBIA

Moral Phobia ist unnatürlich, übergewichtig, unbekümmert und undiszipliniert. Es raucht und trinkt, isst Fleisch, treibt kaum Sport und war gestern Nacht wieder der letzte Gast. Moral Phobia vernachlässigt soziale Netzwerke und Selbstoptimierungsangebote und plädiert für das Alberne und Abseitige, Fremde und Faule, Undurchsichtige, Unbequeme, Überflüssige und Verstörende – in der Hoffnung auf weniger aufgeräumte, vielfältigere Zeiten.
Moral Phobia beschreibt in 566 Einträgen die gegenwärtigen Phänomene und Tendenzen der Normierung, Optimimierung, Disziplinierung und Moralisierung.

Mehr Moral Phobia auf behance.

Konzept & Herausgeber: Judith Mair & Bitten Stetter
Design & Fotografie in Zusammenarbeit mit Sascha Bente & Tobias Faisst
Erhältlich beim Gudberg Nerger Verlag, Hamburg.


using allyou.net